Themenschwerpunkte

Den Diskurs über „Improvisieren" fortführen. Autor*in werden!

Im Rahmen der 13. Netzwerktagung hatten das Netzwerk Forschung Kulturelle Bildung und die FH Bielefeld zum Diskurs über „Improvisieren - Forschende und künstlerische Perspektiven der Kulturellen Bildung" eingeladen. Expert*innen zum Thema sind herzlich eingeladen, den Diskurs fortzuführen und der Redaktion Artikel für ein neues Dossier anzubieten.
  Lesen Sie mehr hierzu

Einladung zum Diskurs über Wissenstransfer

Im Anschluss an die Witra-KuBi-Tagung zum Wissenstransfer in der Kulturellen Bildung (16. - 18.03.2023) von ba Wolfenbüttel und NFKB sind Expert*innen eingeladen, den Diskurs in einem kubi-online Dossier fortzuführen.
  Lesen Sie mehr hierzu

kubi-online >> Rückblick, Ausblick, Dank

Angesichts von 99 Neuerscheinungen 2022 bedanken wir uns bei allen Partner*innen, Autor*innen und Nutzer*innen der Wissensplattform. Wir freuen uns darauf, mit Ihrer Unterstützung auch 2023 kubi-online als Konstante der qualitätsvollen Wissensvermittlung weiterentwickeln zu können.
  Lesen Sie mehr hierzu

Autor*innen-Aufruf: Kulturelle Bildung in Zeiten der Transformation

Wir leben in Zeiten der Transformationen: Doch was bedeuten diese für die Zukunft Kultureller Bildung, für umfassende kulturelle Teilhabe- und Bildungsprozesse? Können Kunst und Kultur ein Podium bieten, um Alternativen zur Gegenwart aufzuzeigen und Zukunft zu erproben?
  Lesen Sie mehr hierzu
© ba Wolfenbüttel

Kulturelle Bildung Online

Top-Artikel

Neueste Beiträge

Von Max Fuchs

Entwicklungen und Paradigmenwechsel in der Kulturellen Bildung

Ausgehend von einer Heterogenität von Praxisfeldern, Ansätzen und Forschungsgegenständen sowie dem Nebeneinander unterschiedlichster Konzeptionen und Theorien, versucht der Beitrag eine wissenstheoretische Entwicklungstheorie Kultureller Bildung. Er bietet erziehungswissenschaftliche Einordnungen zu Begrifflichkeiten, Theoriemodellen, Forschungsstrategien und verdeutlicht in historischer Perspektive, welche Veränderungen im Bereich der Pädagogik generell und der Kulturpädagogik im Besonderen identifiziert werden können.

Artikel lesen

Von Franz Kasper Krönig

Das Ende der Ökonomisierung der Kulturellen Bildung?

Der Autor gibt Hinweise auf eine sinkende Invisibilisierungskraft ökonomisierender Normenparadoxien, wenngleich mit der zunehmenden Lernorientierung in der Kulturellen Bildung eine Invisibilisierungsmöglichkeit der paradoxen Internalisierung ökonomischer Werte vorliegt (Paradoxie: Bildung ist Leistung), deren Kritik so marginal ist, dass sie aktuell erfolgreich sein kann.

Artikel lesen

Von Hanna Lena Hohmann

Theater und Alter(n) – Alter(n)sbilder im Kontext einer intergenerationellen Theatergruppe

Dieser Beitrag untersucht, inwiefern sich nach der (Selbst-)wahrnehmung der Teilnehmenden einer intergenerationellen Theatergruppe deren Alter(n)sbilder verändert haben und analysiert, inwiefern der Theaterkontext ein gelingendes Umfeld darstellt, um den Austausch zwischen den Mitgliedern unterschiedlicher Generationen zu fördern.

Artikel lesen

Von Frederik Poppe, Nina Stoffers

Arbeitsplätze für Künstler*innen mit Assistenzbedarf: Ein inklusionsorientierter Ansatz?

Im regulären Kunst- und Kulturbetrieb finden sich Künstler*innen mit Assistenzbedarf nach wie vor nur als Ausnahme; in Vollzeit künstlerisch zu arbeiten ist bislang nur für wenige möglich. Welche Rahmenbedingungen braucht es und welche Formate und Modelle gibt es, damit eine Teilhabe durch Arbeit besser und flächendeckender gelingen kann?

Artikel lesen

Fachtexte zum SPIEL neu entdeckt und befragt

Das Projekt „Theater – Auf(s) Spiel setzen" gewann Autor*innen, die Diskursfäden eines gleichnamigen Kongresses bzw. des 1998 dazu erschienenen Sammelbandes wieder aufzunehmen und auszuloten, welche begrifflichen und anwendungsbezogenen Verschiebungen über die Jahrzehnte zu beobachten sind und welche Potenziale dem Spiel innewohnen. Dieses Dossier bündelt die 2022 erschienenen Re-Visionen und macht die früheren Spieltheorie-Artikel als PDF zugänglich.

Weiterlesen