Christoph Scheurle

Professor für Kulturwissenschaften mit dem Schwerpunkt Kunst und Teilhabe am Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Dortmund

1999 Mitbegründer des Performance-Ensembles 3%XTRA!; seitdem regelmäßig als Schauspieler, Dramaturg und Theaterpädagoge an verschiedenen Orten und Institutionen tätig. 2007 Promotion zum Dr. phil. am Fachbereich Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Stiftung Universität Hildesheim. Seit September 2013 Professor für Kulturwissenschaften mit dem Schwerpunkt Kunst und Teilhabe an der FH Dortmund. Dort leitet er gemeinsam mit Norma Köhler und Melanie Hinz das zertifizierte Profilstudium „TaSK – Theater als Soziale Kunst“. Arbeitsschwerpunkte: In seiner Forschung beschäftigt er sich mit Fragen zu Theater, Medien, Politik sowie Kulturelle und Ästhetische Bildung. Veröffentlichungen: Zuletzt von ihm erschienen sind: „Politik als Theater - Theater als Politik?" in: SchulTheater 29/2017, S. 34-38, „Forschen, Fernsehen, Vorurteile – Theater zwischen Empörung und Versuchung" in:Forschendes Theater, Fokus Schultheater 15, S. 41-45 sowie „Die Systeme zum Tanzen bringen!" in: Kritische Berichte 1/2016, S. 20-30. Ende des Jahres wird zudem der gemeinsam mit Melanie Hinz und Norma Köhler herausgegebene Band „PARTIZIPATION: teilhaben/teilnehmen – Theater als Soziale Kunst“ bei KOPAED (München) erscheinen.