Kulturelle Teilhabe in der DDR – Im Blick zurück nach vorn

Erfurt-Rieth: Bibliothek mit Wandbild von Erich Enge aus dem Jahr 1976
Erfurt-Rieth 1976: Bibliothek mit Wandbild von Erich Enge

„Erstürmt die Höhen der Kultur!“ – Was lässt sich von diesem Anspruch der (Kultur-)Politik der DDR für gegenwärtige Fragen kultureller Teilhabe ableiten? Im Kontext der Diskurse Kultureller Bildung wird selten auf die Erfahrungen und Erkenntnisse kultureller Teilhabe in der DDR verwiesen. Die Beschäftigung mit der Kulturpolitik und Kulturarbeit in der DDR ist im Rückblick jedoch aufschlussreich, da dort seit 1945 Strategien und Formate chancengerechter kultureller Teilhabe erprobt wurden.

Anhand von neuen Studien und historischen Beiträgen zu Künsten, Kultureinrichtungen und Kulturgeschichte der DDR bietet dieses kubi-online Dossier Anregungen für aktuelle Diskurse in Deutschland. Mit dem Themenschwerpunkt „Kulturelle Teilhabe in der DDR" möchte kubi-online einerseits die Leerstelle einer kritischen Reflexion der Kulturarbeit und Kulturvermittlung in der DDR schließen, andererseits Denkanstöße für die Kulturvermittlung und Kulturpolitik chancengerechter kultureller Teilhabe als auch für die historische und aktuelle Kultur- und Bildungsforschung ermöglichen. Die Beiträge der Autor*innen verschiedener Generationen aus Ost- und Westdeutschland nehmen drei Blickwinkel ein:

Kulturgeschichte und Kulturarbeit in der DDR

Kulturelle Teilhabe in den Sparten

Kontexte kultureller Teilhabe