Jahrestagung 2017

Positionieren SIE sich!

Wissensformen Kultureller Bildung

Differenz, Deutungsmacht und Transfer zwischen Künsten, Wissenschaft und pädagogischer Praxis

Durch die Generierung und den Transfer von aktuellem Fachwissen im Rahmen der Wissensplattform Kulturelle Bildung Online wird zunehmend deutlich, dass Wissensformen Kultureller Bildung, die im Rahmen von performativem und produktivem ästhetischem und pädagogischem Handeln generiert werden, schwer in etablierte wissenschaftliche Denk- und Sprachformen zu fassen sind. Worin besteht die Kunst des Erkennens und Wissens? Und welche Methoden sind für eine Erkenntnisgewinnung notwendig?

Die Jahrestagung 2017 hat Künstler_innen, Praktiker_innen sowie Wissenschaftler_innen der Kulturellen Bildung zu ihren Wissensformen zu Wort kommen lassen. Diskutiert wurde über Verständnisweisen und Beschreibungsmodi von Wissen, über die Spezifika unterscheidbarer Formen des Wissens zwischen Künsten, Wissenschaft und pädagogischer Praxis, über Fragen der Anerkennung unterschiedlicher Wissensformen und das Verhältnis von Wissen und Macht.

Hier finden Sie den Eröffnungsvortrag der Veranstaltung, gehalten von Prof. Dr. Max Fuchs, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Wissensplattform Kulturelle Bildung Online. Unter der Headline „Deutungsmacht: Sprechen über Wissen"  erörtert Fuchs „Prozesse der Politik und Hierarchisierung von Wissen in der Kulturellen Bildung". Die Veröffentlichung weiterer Vorträge und Tagungsdebatten wird alsbald folgen.

Sie, liebe Nutzerinnen und Nutzer der Wissensplattform, laden wir ein, sich selbst zum Thema zu positionieren. Ob mit einem ausgearbeiteten Fachartikel oder mit einem kürzeren Statement - Ihre Reflexionen zu „Wissensformen in der Kulturellen Bildung" sind uns willkommen!

Schicken Sie Ihren Beitrag zur Veröffentlichung bitte an die Redaktion der Wissensplattform.