Thomas Damberger

Thomas Damberger absolvierte ein Magisterstudium und promovierte 2012 an der TU Darmstadt mit einer Arbeit über pädagogische und technische Möglichkeiten der Menschenverbesserung. Die Dissertation wurde 2013 mit dem Preis für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten der Ernst-Ludwigs-Hochschulgesellschaft ausgezeichnet. 2019 erfolgte die Habilitation an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zum Thema: „Bildung im Digitalzeitalter. Zur pädagogisch-anthropologischen, technischen und medienpädagogischen Dimension des Verhältnisses von Bildung und Digitalisierung“. 2017 war er Gastprofessor am Institut für Bildungswissenschaften der Universität Wien, von 2016-2018 Vertretungsprofessor für Neue Medien in Lehr-Lernkontexten an der Goethe-Universität Frankfurt und von 10/2018-03/2019  Professor für Medienpädagogik, -didaktik, & -philosophie an der Privaten Pädagogischen Hochschule Linz.  Seit 04/2019 verwaltet er die Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaften an der Leuphana Universität Lüneburg. Neben seiner akademischen Tätigkeit berät Thomas Damberger u.a. Institutionen und Unternehmen mit Blick auf Entwicklungen im Kontext von Digitalisierung und (Weiter-)Bildung. Er ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Wissensplattform Kulturelle Bildung Online.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

  • Bildung & Digitalisierung
  • Medienbildung & Mediendidaktik
  • Erziehungs- & Bildungstheorie/ -philosophie
  • Human Enhancement & Transhumanismus

Private Homepage: http://damberger.org/