Thomas Röbke

Leiter des „Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement Bayern“

Dr. Thomas Röbke hat an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Politische Wissenschaften, Soziologie und Neuere Geschichte studiert und 1990 seine Promotion zum Thema Bürgerschaftliches Engagement in selbstverwalteten Jugendzentren abgeschlossen. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich in Praxis und Theorie mit Fragen des Ehrenamtes und des Freiwilligenmangements auch in zahlreichen Veröffentlichungen.

Seit 2003 ist er Geschäftsführer des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement Bayern (LBE), das als Netzwerkpartner die Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligen-Agenturen/ Freiwilligen-Zentren lagfa Bayern, den Landesverband der Mütter und Familienzentren Bayern, die Selbsthilfekoordination SeKo Bayern, die Initiative Bürgerstiftungen, die Landesseniorenvertretung Bayern und die Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte umfasst.

Dr. Röbke berät verschiedene Akteure, von kleinen Gemeinden über Landkreise bis hin zu Großstädten, zum Infrastrukturaufbau Bürgerschaftlichen Engagements und arbeitete zuletzt am Gütesiegel Nachhaltige Bürgerkommune Bayern, ein Wissensnetzwerk von Kommunen, die dezidiert Governanceansätze in der politischen Steuerung verfolgen, mit.