Paul Mecheril

Professor für Interkulturelle Bildung am Institut für Pädagogik der Fakultät Bildungs- und Sozialwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und Direktor des Center for Migration, Education and Cultural Studies

Dr. phil., Studium der Psychologie und Philosophie, promoviert an der Universität Münster in Psychologie, habilitiert an der Universität Bielefeld im Fach Erziehungswissenschaft mit einer Arbeit zu (Mehrfach)Zugehörigkeiten in der Migrationsgesellschaft.

Arbeitsschwerpunkte: Lehr- und Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Migrationspädagogik, Pädagogische Professionalität, Bildungsforschung sowie methodologischen und methodischen Fragen der Interpretation.

Letzte Buchveröffentlichungen:

  • Mecheril, P.; Arens, S.; Fegter, S.; Hoffarth, B.; Klingler, B.; Machold, C.; Menz, M.; Plößer, M. & Rose, N. (2013). Differenz unter Bedingungen von Differenz. Zu Spannungsverhältnissen universitärer Lehre. Wiesbaden: VS;
  • Mecheril, P.; Arens, S.; Melter, C.; Romaner, E. & Thomas-Olalde, O. (Hrsg.) (2013). Migrationsforschung als Kritik? Band I: Konturen eines Forschungsprogramms. Wiesbaden: VS;
  • Mecheril, P.; Arens, S.; Melter, C.; Romaner, E. & Thomas-Olalde, O. (Hrsg.) (2013). Migrationsforschung als Kritik? Band II: Spielräume der Kritik. Wiesbaden: VS;
  • Broden, A. & Mecheril, P. (2014) (Hrsg.). Solidarität in der Migrationsgesellschaft. Bielefeld: transcript;
  • Mecheril, P. (2014) (Hrsg.). Selbstbildung. Subjektivierungsprozesse in der Migrationsgesellschaft. Bielefeld: transcript; Reuter, J. & Mecheril, P. (2015) (Hrsg.). Schlüsselwerke der Migrationsforschung. Wiesbaden: Springer.