Leila Haghighat

Kulturschaffende in Berlin und Doktorandin an der Universität für Angewandte Kunst Wien

Leila Haghighat promoviert zu partizipativen Praktiken in der Kulturellen Bildung im Kontext von Gentrifizierungsprozessen an der Universität für Angewandte Kunst Wien. Studium der Kultur- und Politikwissenschaft an der Université Paris VIII sowie Japanologie und Internationale Wirtschaft an der Hochschule Bremen. Von 2013 bis 2017 war sie Koordinatorin für Kulturelle Bildung am Haus der Kulturen der Welt, Berlin. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind partizipative Praktiken und Wissensproduktion in Kunst und Kultureller Bildung sowie Fragen nach dem Verhältnis von Kunst, Politik und Gesellschaft.